ALT-DEFAULT

Prävention nach HACCP

Der Schutz vor Schädlingen lässt sich letztlich auch als Prävention bezeichnen. Gemeint sind die Bereiche Hygiene-, Gesundheits- und Vorratsschutz, die effizient ineinandergreifen müssen. Nur so stellen Sie sicher, dass keine Schädlinge anzutreffen sind.

Schädlingsbekämpfung oft nicht nötig – Dank Prävention

Im Idealfall bedarf es erst gar keiner Schädlingsbekämpfung, wenn ausreichende Maßnahmen zur Prävention getroffen wurden. Entsprechend empfehlen wir bei jedem potenziellen Schädlingsrisiko eine umfassende Analyse und ein beratendes Gespräch mit unseren Experten.

Mit dem HACCP-Konzept zu mehr Sicherheit

In der Prävention folgen wir dem bewährten HACCP-Konzept. Die Abkürzung steht für “Hazard Analysis and Critical Control Points”, was gemeinhin als Gefahrenanalyse und kritische Lenkungspunkte übersetzt wird. Vereinfacht ausgedrückt, handelt es sich um ein System, mit dem die Sicherheit von Lebensmitteln gewährleistet wird.

HACCP ist keineswegs neu, sondern stammt ursprünglich aus dem Jahr 1959 und der Herstellung von Astronautennahrung. In all den Jahren wurden die Vorgaben aber stetig erweitert und optimiert.

Zu den Prinzipien, an die auch wir uns halten, zählen die Gefahrenanalyse, die Identifizierung verschiedener Kontrollpunkte, das Festlegen von Bekämpfungsbereichen, die Überwachung, die Bewertung und die Vornahme eventueller Korrekturmaßnahmen sowie die Dokumentation.

Wir weisen zudem darauf hin, dass sogenannte „Lebensmittelunternehmen“ gemäß VO (EG) Nr. 852/2004 zum Arbeiten mit HACCP-Verfahren verpflichtet sind und wir Sie gern dabei unterstützen.