ALT-DEFAULT

Bettwanzen

Bettwanzen sind Insekten, welche bevorzugt in und um den Schlafbereichen von Lebewesen/Menschen leben und sich von deren Blut ernähren.

Welche Symptome deuten einen Befall durch Bettwanzen an?

Klassische Symptome für einen Befall von Bettwanzen sind Bisse bzw. rote Stellen an den Gliedmaßen, im Schulterbereich oder auch im Gesicht. Meist sind diese in einer Reihe, der so genannten Wanzenstraße, angeordnet und lösen in dem betroffenen Bereich einen starken Juckreiz aus. Weitere Indikatoren für die Anwesenheit der mit dem bloßen Auge erkennbaren Parasiten sind Blutspuren auf der Bettwäsche sowie Kotspuren (kleine schwarze Punkte), welche bei den nächtlichen Streifzügen auf Tapeten, Möbeln und anderen Gegenständen hinterlassen werden.

Welche Gefahren können durch einen Befall entstehen?

Die Wanzen übertragen nach aktuellem Stand zwar keine Krankheiten, aber verursachen auf der Haut stark juckende Quaddeln, welche teilweise mehrere Wochen zum Abheilen benötigen und sich durch Kratzen leicht zu Ekzemen entwickeln können. Der Kot der Parasiten, der zu unästhetischen Flecken im Wohnbereich führt, kann genauso wie die Bisse allergische Reaktionen auslösen.

Wie können Bettwanzen bekämpft werden?

Es wird dringend davon abgeraten auf weitestgehend wirkungslose Hausmittel sowie auf Sprays aus dem Baumarkt zurückzugreifen. Diese bekämpfen im Optimalfall einzelne Tiere aber bieten keine wirkungsvolle Lösung zur Bekämpfung der Gesamtpopulation.

Wichtig ist es daher den Anfangsverdacht durch einen Schädlingsbekämpfer bestätigen zu lassen und durch diesen anschließend gezielte Maßnahmen zur Bekämpfung durchführen zu lassen. Zudem ist Eile geboten, da sich aus einer weiblichen Wanze innerhalb von 10 Wochen eine Population von deutlich mehr als 1.000 Tieren entwickeln kann.

Die Schädlingsbekämpfung der RPG Gebäudeverwaltung setzt hierbei auf giftfreie Methoden zur Bekämpfung, welche keine Gefahr für Personen und Haustiere darstellen. Diese können somit problemlos in Privathaushalten, Hotels und Lebensmittelbetrieben angewendet werden.

Als besonders wirkungsvoll hat sich die Erwärmung des betroffenen Raumes auf bis zu 55 Grad erwiesen. Durch die Erhöhung der Raumtemperatur gerinnen das Eiweiß sowie die Enzyme der Bettwanzen und führen damit zu deren Tod. Ebenso werden die Eier der Insekten zerstört und der Raum somit komplett von der Population befreit.

Kann man den Befall verhindern?

Privatpersonen sollten im Urlaub darauf achten, dass im Schlafbereich keine Indikatoren für einen Befall sichtbar sind und andernfalls sofort das Zimmer wechseln. Durch den Aufenthalt in einem befallenen Zimmer können Bettwanzen in der Kleidung oder im Koffer nach Hause gebracht werden und so zu einem Befall führen.

Für Hotels und andere gewerbliche Betriebe bietet die RPG Gebäudeverwaltung Schulungen zur Aufklärung und Sensibilisierung des Personals an. Das Umweltbundesamt hat hier eine Informationsseite mit Broschüre zu Bettwanzen in Privathaushalten bereitgestellt.

Was kostet die Bekämpfung?

Der Preis ist stark abhängig von der Anzahl sowie der Größe der befallenen Zimmer und muss daher für jeden Auftrag individuell berechnet werden.

Bitte zögern Sie daher nicht uns zu kontaktieren – auch wenn es nur darum geht einen vermuteten Befall auszuschließen.